Paddeln in BambergDer Bayern-Express
Die Würm

Fluss für Genießer

In KANU 3/2020 präsentiert Alfons Zaunhuber 3 x 3 Tourentipps: drei Seen für Einsteiger, drei Flüsse für Genießer, drei Etappen mit leichtem Wildwasser. Hier ein Beispiel als Appetizer: die Würm und ihre Mündung in den Starnberger See.

Anzeige

Die naturnahe Flussstrecke zwischen Leutstetten und Starnberg ist bis zum 30. Juni gesperrt und daher im Hochsommer oder Herbst ideal. Die Würm ist nach der letzten Eiszeit benannt (auch der Starnberger See hieß früher Würmsee). Sie verläuft durch ein Niedermoor abseits von Straßen und Wanderwegen und ist bei Niedrigwasser in beide Richtungen befahrbar. Ein Fahrzeugstellen ist für diese Tour somit nicht erforderlich.

Der Start und Zielpunkt befindet sich östlich der Straßenbrücke bei Leutstetten. Wegen der geringen Anzahl an Parkplätzen ist vor allem an sonnigen Wochenenden ein frühzeitiger Start anzuraten. Besonders reizvoll ist eine Fahrt zum Sonnenaufgang, dann ist man auf dem Flüsschen garantiert alleine unterwegs. Schon nach den ersten Metern taucht man in die idyllische Moorlandschaft ein. Nach einer kurzzeitigen seeartigen Verbreiterung flankieren Schilfufer das schmale Flüsschen. Das vom See aufgewärmte Wasser fördert das Wachstum der Wasserpflanzen und Seerosen. Zahlreiche Prachtlibellen umschwirren uns.

Vorbei am Starnberger Klärwerk und den Seitenarmen der Alten Würm geht es durch das Naturschutzgebiet Leutstettner Moos, eine Verlandungszone des Starnberger Sees, in der zahlreiche seltene Orchideen blühen. Kurz vor Starnberg ist je nach Wasserstand auf einer Länge von rund 150 Metern mit einer  stärkeren Gegenströmung zu rechnen, die Anforderungen an die Paddeltechnik stellt. Dann unterquert man die Autobahn in einer finsteren Röhre und erreicht den Starnberger Yachthafen.

Anzeige

Der weite Blick über den See fällt erneut auf die Alpengipfel und die Zugspitze – eine Verlängerung der Tour auf dem Starnberger See ist eine gute Idee. Wer ein schnelles Boot besitzt, könnte entlang des Westufers über Possenhofen bis nach Tutzing paddeln. Fans des »Märchenkönigs« Ludwig II. paddeln bis nach Berg, hin zu dem Platz, an dem der »Kini« unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Zurück geht es auf gleichem Weg. Im Anschluss bietet sich die  Schlosswirtschaft von Leutstetten mit einem schattigen Biergarten zur Stärkung an.

Etappen: Leutstetten bis Starnberg/Percha (hin- und zurück) 10 km. Verlängerungsmöglichkeit Starnberger See-Ostufer bis König-Ludwig-Monument bei Berg +8,4 km (hin- und zurück) oder 13 km einfache Strecke bis nach Tutzing
Befahrungsregeln: Vom 1. März bis 30. Juni ist die Würm gesperrt.
Zum Nachlesen: »Die 50 schönsten Kanutouren in Bayern« (Alfons Zaunhuber), DKV-Verlag
Infos: GWT Starnberg, Tel. +49 (0) 8151 9060 80, www.starnbergammersee.de

Die anderen Gewässer der 3 x 3 Tourentipps im aktuellen KANU Magazin: Sylvensteinsee, Mondsee, Traunsee, Donauschleife bei Schlögen, Ilz mit Quellfluss Wolfsteiner Ohe, Saalach, Iller, Tiroler Lech.

KANU 3/2020 ist seit 3. April im Handel. Sollte Ihr Zeitschriftenhändler in Corona-Zeiten geschlossen haben, können Sie das Heft auch hier bestellen:
Print:
https://shop.primaneo.de/kanu-magazin/einzelhefte/printausgaben/1576/kanu-magazin-3/2020
E-Paper zum Download: https://shop.primaneo.de/kanu-magazin/einzelhefte/digitalausgaben-epaper/1580/kanu-magazin-epaper-3/2020

Anzeige