Paddeljacken
Kaufberatung

Der Weg zur richtigen Schwimmweste …

… ist keine Wissenschaft. Ein paar Punkte sollte man aber doch beachten, schließlich geht es um die eigene Sicherheit. Im Interview erklärt Kai Schröer, worauf es ankommt.

Anzeige

Seit über 50 Jahren zählt Sport Schröer (www.sport-schroeer.de) zu den Top-Adressen in Sachen Kanu, Kajak & Outdoor. Auf über 1000 Quadratmetern finden Paddler ein großes Sortiment, auch in Sachen Schwimmwesten. Das KANU Magazin hat mit Geschäftsführer Kai Schröer über dieses für Paddler so wichtige Stück Ausrüstung gesprochen.

Kai, warum ist eine Schwimmweste beim Paddeln so wichtig?

Zuerst einmal gibt es bei aktuellen Schwimmwesten so gut wie keine Argumente, auf eine Schwimmweste zu verzichten. Wenn man sich auf‘s Wasser begibt – egal, wie erfahren man ist oder wie gut man schwimmen kann – kann Unvorhersehbares passieren. Zugegebenermaßen muss bei erfahrenen Paddlern auf Gewässern, deren Befahrung sie gut beherrschen, schon einiges zusammenkommen, damit sie in eine Notsituation geraten. Wenn die Umstände aber dann doch entsprechend unglücklich sind, kann die Schwimmweste einem das Leben schon deutlich leichter machen – oder es im Ernstfall sogar retten! Hinzu kommt, dass man anderen Paddlern oder Rettungskräften ihren Einsatz in einer Notsituation erleichtert. Je länger man eventuell benötigt, um aus dem Wasser in Sicherheit zu kommen, und je kälter das Wasser ist, desto wichtiger wird die Schwimmweste!

Welche Mindestanforderungen sollte eine Schwimmweste für Paddler erfüllen?

Schwimmwesten, die in Deutschland verkauft werden dürfen, unterliegen alle der EU-Norm für Schwimmhilfen. Daher ist ein Mindest-Standard in jedem Fall gewährleistet. Sehr günstige Modelle verfügen oft nur über wenige Anpassungsmöglichkeiten, um wirklich guten Halt auch im Wasser zu gewährleisten. Meiner Meinung nach sollte man auf jeden Fall sicherstellen, dass die Schwimmweste am Körper hält, sobald man sich im Wasser befindet. Für kleinere Kinder sollten die Westen ohnmachtssicher sein, aber auf jeden Fall Schrittgurte aufweisen, damit ein Hochrutschen verhindert wird.

Anzeige

Was unterscheidet sie voneinander – Touren-, Seekajak- und Wildwasser-Schwimmwesten?

Im Grundsatz unterscheiden sich Touren- und Seekajak-Westen relativ wenig. Schwimmwesten, die speziell zum Seekajakfahren konzipiert sind, haben teilweise mehr Auftrieb und vor allem deutlich mehr Taschen. Wildwasser-Schwimmwesten unterscheiden sich auch hinsichtlich der Konstruktion teilweise von anderen Westen. Bei hochwertigen Modellen bedeutet das beispielsweise, dass die Schulterträger nicht nur oben an der Weste angenäht, sondern wie eine Art Geschirr durch die ganze Weste geführt sind. Zusätzlich sind die Schulterträger und andere wichtige Punkte verstärkt. Somit reißt die Weste auch bei hohen Belastungen nicht. Weiterhin ist der Schaum im Regelfall deutlich konzentrierter im Torsobereich angeordnet. Dadurch erreicht man höhere Bewegungsfreiheit der Arme, die Weste wird nach vorne hin aber deutlich dicker. Auch haben Wildwasser-Westen meist mehrere Taschen, um Equipment unterzubringen, und teilweise noch spezielle Features wie Einbindepunkte. Im Regelfall haben diese Westen dann auch einen Brustgurt mit Not-Auslösung, der für verschiedene Rettungstechniken benötigt wird.

Gab es in den letzten Jahren in Sachen Schwimmwesten bedeutende technische Innovationen?

Prinzipiell reden wir in den letzten Jahren eher über Detailverbesserungen. Die grundlegende Funktionsweise der Schwimmwesten hat sich eigentlich seit Jahren nicht verändert. Leider hat noch niemand den Ersatz für Auftriebsschaum gefunden, mit dem es möglich ist, eine Wildwasser-Weste mit maximalem Auftrieb mit dem Profil einer Slalom-Wettkampf-Weste zu bauen. Schade eigentlich!

Ein ganz persönlicher Tipp: Was ist Dir bei einer Schwimmweste am wichtigsten?

Die beste Schwimmweste ist immer die, die man auch trägt! Das ist für mich das Wichtigste – ich bin quasi im Kajak aufgewachsen und habe also schon ein paar Jahre Erfahrung. Trotzdem trage ich beim Paddeln immer eine Schwimmweste. Auch wegen der berühmten Vorbildfunktion. Ich hoffe, dass sich da auch – ähnlich wie mit Helmen beim Radfahren und Skifahren – die Mentalität etwas ändert und das Tragen einer Schwimmweste zum Normalfall wird.

Eine komplette Kaufberatung Schwimmwesten plus 17 Produkt-Tipps gibt es hier:

https://shop.primaneo.de/kanu-magazin/einzelartikel/kaufberatung/1285/km-kaufberatung-schwimmwesten

Anzeige