Einzeltests

nortik Duo Expedition Packraft

Alleine oder zu zweit für ein Mikroabenteuer die Natur genießen und dem Alltag entfliehen. Ob auf dem See oder auf dem Fluss. Das nortik Duo Expedition Packraft bietet bei minimalem Gewicht und Packmaß ziemlich großen Outdoor-Spaß.

Achim Matschiner/nortik

Das Duo Expedition Packraft ist agiler, kippstabliler und zeitgleich spurtreuer Begleiter auf Trekraft-Touren, das mit Packmaß, Gewicht und Fahreigenschaften für dieses Boots-Segment besticht.

Die Sache ist glasklar: Alastair Humphreys – Mister »Microadventure« – wäre begeistert. Einfach einpacken, losziehen und ruckzuck auf dem Wasser unterwegs. Sei es für eine entspannte Halbtagestour vor den Toren der Stadt oder für einen Weekender weiter ab vom Schuss. Besser als mit dem Nortik Duo Expeditioon Packraft kann es kaum gehen. Entspricht
es doch so sehr der Philosophie der Mikroabenteuer. Minimalistisch bei maximalem Funfaktor draußen unterwegs sein. Und den Alltag hinter sich lassen.

Das alles vereint das nortik Duo Expedition Packraft auf kleinstem Raum. Gerade mal knappe fünf Kilo leicht, kommt das Luftboot gleichzeitig auf ein winziges Packmaß. Und passt somit leicht in alle gängigen Rucksäcke mittlerer Größe. Selbst auf eine Luftpumpe kann bei diesem Boot entspannt verzichtet
werden. Lässt es sich doch sehr einfach mit den für die Packrafts des Herstellers typischen Blasesäcken befüllen. Wer sich allerdings mit einer Pumpe wohler fühlt, muss sich keine großartigen Gedanken über Passformen machen. Zum Einen ist im Lieferumfang ein Universaladapter inkludiert, der eine Standardschlauchdicke
abdeckt. Zum anderen passen auch die Aufsätze für Überdruckventile bestens am Boot. Ergo: selbst wenn man also ganz spontan die eigenen vier Wände für einen Trip verlässt, geht einem auf der Tour sicherlich nicht die Luft aus. Außer man vergisst wirklich die Hälfte. Das ist aber wiederum relativ unwahrscheinlich. Weil man das Packraft ja mit Sack, Pack und Flöte platzsparend und startklar im Ausrüstungsschrank oder im Kofferraum vom Auto lagern kann.

Packwunder:
Für den Transport auf der Testtour wurde das knapp fünf Kilo schwere Trekraft in einem »Base Camp Duffle« von The North Face untergebracht.

Ab die Post

Startklar ist das Duo Expedition Packraft auch binnen weniger Minuten nach dem Auspacken. Dank einer einzigen Luftkammer ist das Boot sehr schnell befüllt. Ist man zu zweit unterwegs, geht das Ganze mit den Säcken an beiden Enden noch schneller. Und mit Pumpe ist die Nummer natürlich ein Klacks. Die Kammer für den
Kiel lässt sich entspannt mit dem Mund aufblasen. Wer die beiden integrierten seitlichen Taschen vorne am Bug zum Materialtransport nutzen will, verstaut seine für die Dauer der Tour nicht benötigte Ausrüstung noch vor dem Aufbau des Bootes. Die vorinstallierten Seilzug-Sitze sind werksseitig so angebracht, dass man auch zu zweit sofort lospaddeln kann. Im Solo-Einsatz sollten die hintere Sitzfläche allerdings ein, zwei Befestigungspunkte nach vorne versetzt werden. So ist das Boot auf dem Wasser besser austariert. Die Seil-Sitze könnten für Paddler
mit einem empfindlicheren Musculus gluteus maximus auf Dauer etwas unangenehm sein. Aber das lässt sich leicht mit einem gefüllten Rucksack oder einer Packtasche gegensteuern.
Oder man entscheidet sich von Anfang an für das optionale Sitz-Set Duo, das bei einem Aufpreis von 109 Euro aus zwei aufblasbaren Sitzelementen besteht. Das vordere Modul hat eine gängige Rückenlehne, die in den seitlichen Schlaufen arretiert wird. Das hintere Teil verfügt über eine keilförmige Lehne, die im
Heck verklemmt wird.

Stadt, Land, Fluss, See…

Im Test entpuppte sich das nortik Duo Expedition Packraft schnell als Boot mit einem großen Spaßfaktor. Beim kurzweiligen Gewöhnen ans Gerät auf dem Ickinger Stausee südlich von München zeigte sich das Duo Expedition Packraft schnell als agiler Zeitgenosse. Auf auf die Paddelschläge reagiert es schnell und wendig. Durch
den integrierten Kiel überraschte es trotz seiner Länge auch sehr angenehm mit einem soliden Geradeauslauf. Bei geschmeidigen Seitenwinden dürfte das allerdings dann aber auch etwas schwieriger werden. Aber das entspricht
nicht der Konzeption des Trekrafts. Nach dem kurzen Wechsel über den Damm auf den Isarkanal auf Höhe Aumühle in der Pupplinger Au zeigt sich das Gerät als sehr entspannter Gleiter auf leicht fließendem Gewässer. Mühelos lässt sich Kurs halten und es bleibt genug Ruhe, um die Landschaft zu genießen. Der kurze Abschnitt auf der natürlichen Isar zwischen Mühltal und Georgenstein gibt dem Paddler eine ordentliche Portion Spaß. Und gleichzeitig ein Gefühl der Sicherheit auf leichten Stromschnellen mit. Gutmütig und direkt spricht das Boot auch hier auf alle Impulse der Schläge an.

Fazit

Das nortik Duo Expedition Packraft ist agiler, kippstabliler und zeitgleich spurtreuer Begleiter auf Trekraft-Touren, das mit Packmaß, Gewicht und Fahreigenschaften für dieses Boots Segment besticht. Sei es solo für den Nachmittag oder ein Wochenende zu zweit

Technische Daten // nortik Duo Expedition Packraft

nortik Duo Expedition Packraft
nortik Duo Expedition Packraft

Sitze: 2/1 Länge: 315 cm
Breite: 94 cm
Innenmaß: 228 x 31 cm
Gewicht: 4,9 kg
Zuladung: 185 kg
Packmaß: 60 x 40 cm
Material: Hochleistungs-Ultraleicht-TPU
Farben: orange/schwarz, grün/schwarz
Preis: 999,– Euro; optionales Sitz-Set
»Duo« 109,– Euro
Infos: faltboot.de