Drachenboot-Schule
Ausgabe 5/2020

Neues KANU im Handel!

Von Wanderflüssen bis zu extremem Wildwasser, von klimafreundlichen Paddeltouren bis zum Kampf für frei fließende Flüsse – unsere aktuelle Ausgabe, im Handel ab 7. August, bietet einen bunten Themenmix.

Anzeige

Liebe Paddler,
auch wenn die Corona-Infektionszahlen aktuell wieder etwas ansteigen, erobern andere Themen immer mehr von der Aufmerksamkeit zurück, die ihnen gebührt. Dazu gehört der Klimawandel. Die Experten sind sich weitgehend einig, dass wir uns mit diesem Problem noch herumschlagen werden, wenn die Corona-Pandemie längst Geschichte ist. Ein Mitschuldiger daran ist der Autoverkehr – und damit auch wir Paddler, wenn wir mit dem Boot auf dem Dach zu Fluss, See oder Meer aufbrechen. Um einen kleinen Beitrag gegen die Erderwärmung zu leisten, starten wir in diesem Heft eine neue Serie: Paddeltouren, bei denen man An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestreiten kann. In der ersten Folge: Naab und Vorderrhein.

Boote für die Bahn

Ohne Auto zum Wasser? Das geht öfter als man denkt – vorausgesetzt, man hat ein Boot, das man mit Bahn und Bus transportieren kann. Im Klartext: ein Falt- oder Luftboot, denn ein Festboot (die kurzen Wildwasser-Semmeln mal ausgenommen) kriegt man beim Einstieg in den Waggon noch nicht einmal um die Ecke. Grund genug, detailliert darzulegen, worauf es beim Kauf eines Faltboots ankommt – auch das erledigen wir in der aktuellen Ausgabe. Plus: 22 Exemplare im Einzelportrait.
Alles schön und gut, solange man auf Wanderfluss oder See unterwegs ist, aber nichts für den schäumenden Bach? Stimmt nicht, auch für die Wildwasser-Fraktion gibt es mindestens ein Boot, das in einen Rucksack passt: Die Firma Grabner tritt mit dem Hype den Beweis an.

Und sonst? Die weiteren Themen im Heft umreißen die gesamte Bandbreite des Kanusports. Wanderpaddeln auf Weser und Rhin, auf dem Sylvensteinsee und im Fünfseenland. Extremes Wildwasser in Norwegen und Indien, dazu Tipps für Einsteiger, die erste Schritte auf dem Wildwasser unternehmen möchten. Und obendrein eine Geschichte vom Kampf für »freie Flüsse« und gegen die Verbauung mit immer noch mehr Wehren – auch so ein Problem, das uns noch beschäftigen wird, wenn wir das blöde Virus längst wieder los sind.

Das neue KANU ist ab 7. August 2020 im Handel. Außerdem natürlich hier zu haben (sowohl als gedruckte Version als auch als E-Paper zum Download): https://shop.primaneo.de/kanu-magazin/einzelhefte/