Was macht eigentlich ...IFC Weltcup-Finale im Wildwasser-Rennsport
Szene

Ja zur Natur – Nein zu Kraftwerken

Der BKV ruft zur Demofahrt in Burghausen auf

Anzeige

Am 2. Juli ruft der Bayerische Kanu-Verband, Bezirk Oberbayern zusammen mit weiteren Verbänden zu einer Demonstrationsfahrt und anschließender Kundgebung in Burghausen auf. Die Forderung: „Für eine frei fließende Salzach! Ja zur Natur – Nein zu Kraftwerken“

Der Grund ist ein Ministerratsbeschluss der Bayerischen Staatsregierung vom April 2016, in dem eindeutig der Ausbau der Salzach zur Energiegewinnung auf den letzten 50 Kilometern bis zur Mündung befürwortet wird. Dies wurde den Verbands-Vertretern in einem Gespräch mit Vertretern der Bayerischen Staatsregierung im Oktober 2016 bestätigt.

Die Salzach ist in diesem Bereich Grenzfluss und so kann eine Entscheidung für den Ausbau mit Wasserkraft nur von Deutschland und Österreich gemeinsam erfolgen. Von österreichischer Seite steht bis heute eine klare Stellungnahme noch aus.

Am Sonntag, den 2. Juli beginnt die Demofahrt um 9 Uhr am Einstieg in Tittmoning. Von hier aus geht es 16 Kilometer flussabwärts nach Burghausen. Dort beginnt nach einem Mittagessen und vielfältigem Rahmenprogramm um 14 Uhr die Kundgebung.

Anmeldung unter fraundorfer.umwelt(at)kanu-bayern.de. Der Anmeldeschluss ist der 18. Juni 2017. Weitere Infos unter www.kanu-bayern.de

Wer früher anreist, kann am Samstag, den 1. Juni an der Paddeltour des SV Wacker teilnehmen. Hier geht es auf der Salzach von Laufen bis Neuhofen/Haiming (42 Kilometer). Eine Mittagspause ist in Tittmoning geplant, danach führt die Strecke weiter an Burghausen vorbei und durch den beeindruckenden Salzach-Durchbruch bis ans Ziel.

Anmeldung hierfür bis zum 26. Juni 2017 unter fraundorfer.umwelt(at)kanu-bayern.de. Weitere Infos mit Übernachtungstipps unter www.kanu-bayern.de