Neues von SECUMAR20. Kajak Filmfestival
Szene

Balkenkonstruktion ist zu schwer

Die vorhandenen Holzbalken sollen durch ein Kurbelschott ersetzt werden

Anzeige

Der intensiv von Vereinen, Universitäten, Schulen, und Einzelpaddlern genutzte Wildwasserkanal in Sömmerda benötigt ein Kurbelschott, das von einer Person alleine bedient werden kann.

Zugunsten der benachbarten Wasserkraftanlage ist der Kanukanal mit Holzbalken verschlossen und wird nur zum Training, für Wettkämpfe und andere Veranstaltungen kurzzeitig geöffnet. Das Herausziehen der Balken ist nur von zwei kräftigen Personen gemeinsam zu bewältigen. Für einzelne Sportler, ältere Paddler, durchschnittlich kräftige Frauen und Kinder bzw. Jugendliche sind die Nutzungsmöglichkeiten daher stark eingeschränkt.

Der Kanu-Club Sömmerda e.V. bemüht sich seit Jahren, Nachwuchssportler und erwachsene Sporteinsteiger für den Kanusport zu begeistern und durch intensive Förderung im Verein und am Ort zu halten. Auch den sowie den Frauenanteil im Kanusport zu heben, gehört zu seinem Breitensport-Konzept. Der Erfolg dieser Anstrengungen ist durch die eingeschränkte Nutzbarkeit des Kanukanals akut gefährdet.

Aus diesem Grund plant der KC Sömmerda, die Balkenkonstruktion durch je ein Kurbelschott für die beiden Einläufe zu ersetzen. Diese sind von einer Person zu bedienen. Dies ist jedoch eine erhebliche Investition, die der Verein alleine nicht aufbringen kann. Um aber der lokalen, regionalen und überregionalen Bedeutung des Kanals für Gesundheit, Sportförderung und Integration Rechnung zu tragen, ist diese Maßnahme unerlässlich.

Der Kanu-Club Sömmerda bittet deshalb um Unterstützung für das Crowdfunding-Projekt zum Kurbelschott.

Link zum Crowdfunding-Projekt: http://www.visionbakery.com/Kurbelschott-fuer-nachwuchs