Hoheits-Gebiet Tegernsee
Tourentipp

Weit weg von der Zivilisation

Bis auf ein paar Wanderer, die man häufig bei den Schleierfällen trifft, ist man auf der Ammer alleine. 

 

 

Anzeige

Einer der Höhepunkte dieser Tour kommt bereits kurz nach dem Einstieg: Die Scheibum, ein Felsendurchbruch aus Mergel- und Sandstein, an dem man die verschiedenen Gesteinsschichten bewundern kann. Da die Einfahrt mit dem Kajak etwas unübersichtlich ist, bietet es sich an, bereits vor dem Paddeln dem Wanderweg auf der rechten Flussseite für einige hundert Meter zu folgen und die Scheibum zu besichtigen.

Anschließend fließt die Ammer in einem naturbelassenen Flussbett mit vielen Steinen weiter. Immer wieder gibt es Felsriegel, die kleine Walzen und Wellen entstehen lassen. Wenn man Glück hat, kann man Vögel beobachten. Durch das türkisgrüne, oft klare Wasser, kann man teilweise auf den Grund der Ammer schauen. Einfach ein Genuss!

Bereits nach zwei Kilometern folgt der nächste Landschafts-Höhepunkt, die Schleierfälle. Hier sind auf der linken Flussseite überhängende Felsen, die kleine Höhlen bilden. Zudem sind die Felsen mit Moos und weiteren Pflanzen bewachsen und ein Wasserschleier tropft hinunter. Dieses Naturdenkmal ist wunderschön und vom Fluss aus richtig gut zu bestaunen. Nach etwa weiteren zwei Kilometern kann bei einer Holzbrücke eine Rast eingelegt werden, entweder rechts unterhalb der Brücke auf der Sandbank oder oberhalb der Brücke am linken Ufer an der Kuhbachmündung. Auch danach geht es nett weiter, da man dank der vielen Steine immer aufmerksam sein muss. Außerdem sollte man immer mit Bäumen im Flussbett rechnen, die bei der oft geringen Breite der Ammer durchaus auch mal den ganzen Fluss versperren können. Kurz vor dem Ausstieg liegt das Rottenbucher Wehr. Etwa acht Meter vom linken Ufer entfernt befindet sich eine leicht zu befahrende Bootsrutsche, alternativ kann man das Wehr auch rechts umtragen. Während der gesamten Tour fühlt man sich weit weg von der Zivilisation.

Bis auf ein paar Wanderer, die man häufig bei den Schleierfällen trifft, ist man auf der Ammer alleine. Dies ändert sich oft nach dem Wehr, wo man bei gutem Wetter Badende und spielende Kinder an und in der Ammer trifft. Ein paar hundert Meter später, bei einer Straßenbrücke, befindet sich links der Ausstieg.

Anzeige

Infos

Strecke: 12 km

Schwierigkeitsgrad: WW II, Scheibum WW III (bei hohem Wasserstand mehrere Stellen WW III)

Befahrungsregeln: Befahrungsverbot vom 16.10. bis 30.04.; Befahren nur zwischen 9 und 17:30 Uhr. ausführliche regeln unter www.kajaktour.de/ammer.htm; Pegel nachschauen unter www.hnd.bayern.de → Ammer Pegel Peißenberg oder telefonisch 01804-370037-357. Einstieg: rechts unterhalb der Brücke in Kammerl in 82442 Saulgrub Ausstieg: Parkplatz links an der Brücke der Straße 2058 nach 82401 Rottenbuch Übernachtung: Naturfreundehaus Saulgrub mit Betten und Campingplatz www.naturfreundehaus-saulgrub.de

Touren/ Kanuvermietung: Keine

sonstige Aktivitäten: Ammerrock Boulderhalle Alte Römerstraße 10 82442 Saulgrub - Wurmansau Tel. +49 8845 758942 Geotop Ammergauer Wetzsteinbrüche mit wildromantischer Schleifmühlklamm (Start am Parkplatz Pürschling Liftweg/Prüschlingstraße in 82497 Unterammergau) Reptilienhaus Oberammergau www.reptilien-haus.de Lüftlmalereck 5 in 82487 Oberammergau 
 Touristeninfo: www.ammergauer-alpen.de/saulgrub-altenau Tourist-Information Saulgrub
Kohlgruber Str. 2 82442 Saulgrub - Saulgrub Tele. +49 8845 / 1066

Reiseführer: DKV-Gewässerführer für Süd-Bayern

Anzeige

Anzeige